Alle Artikel von Heyge-Stiftung

Nominierung für den Weimarer Kinderrechtspreis 2017

Lorna Heyge wurde mit der Heyge-Stiftung für den Weimarer Kinderrechtspreis 2017 vorgeschlagen. Der Kinderrechtspreis wird übergeben an eine Person oder eine Institution als Anerkennung für einen beispielhaften Einsatz für die Rechte, Interessen und Bedürfnisse von Kindern. Wir freuen uns über die Nominierung!

Eine Kinderjury wird aus allen eingegangenen Vorschlägen in einer geheimen Abstimmung den Preisträger ermitteln. Die feierliche Verleihung des Kinderrechtspreises findet am Montag, den 20.11.17 um 16 Uhr im Großen Saal des mon ami statt. Mehr Informationen über Kinderrechte und den Kinderrechtspreis der Stadt Weimar hier.

Pressetext zur Auftaktveranstaltung am 7.9.2017

Seit über 40 Jahren arbeitet Frau Lorna Heyge als Musikpädagogin. Im Laufe der Zeit wurde ihr zunehmend klarer, dass das Musizieren mit kleinen Kindern ein natürlicher Bestandteil des Alltags sein sollte und deswegen insbesondere in die Hände derjenigen gehört, die täglich mit den Kindern zusammen sind: Die pädagogischen Fachkräfte in Kindergärten und Kinderkrippen.

Kinder singen, weil es ihnen gut geht oder weil sie Kummer haben. Sie bewegen sich, weil ihr Körper danach verlangt. Sie spielen ein Kreisspiel, weil sie mit ihren Freunden zusammen sein möchten. Diese Art des Musizierens, Singens und Bewegens entspringt einem natürlichen Bedürfnis und ist Teil der Grundlage, die jedes Kind zu einem glücklichen Leben braucht.

Forschungsergebnisse in Neurologie und in Entwicklungspsychologie untersetzen diese Erfahrung mit immer neuen Erkenntnissen: Musizieren mindert Stress, Musik unterstützt die sprachliche wie die motorische Entwicklung, musikalische Spiele fördern soziales Miteinander und Inklusion, Musik beeinflusst die Stimmung im Raum.

Das Weimarer Mentoring-Programm ist eine Einladung an die pädagogischen Fachkräfte von Kindertagesstätten, sich ein bewährtes Repertoire an einfachen, musikalischen Aktivitäten zu erschließen und damit die alltägliche Praxis in vielerlei Hinsicht nachhaltig zu bereichern.

Die Heyge-Stiftung stellt den Einrichtungen hierzu eine Mentorin/einen Mentor an die Seite, welche/r das achtmonatige Weimarer Mentoring-Programm gemeinsam mit dem pädagogischen Team der jeweiligen Einrichtung durchläuft. Für die pädagogischen Fachkräfte wurde ein Praxishandbuch (inkl. Tonträger) erarbeitet und produziert.

Das Mentoring-Programm ist konsequent inklusiv gedacht, nimmt Rücksicht auf die soziokulturelle und sozioökonomische Vielfalt. Schwerpunkte liegen auf der Haltung der pädagogischen Fachkraft, sozialer Interaktion, Musik, Tanz und Bewegung.

Das Weimarer Mentoring-Programm wird in der Anlaufphase von der Heyge-Stiftung voll finanziert. Für die Teilnehmenden entstehen keine Kosten. Einzige Teilnahmevoraussetzung für Kitas ist die Zurverfügungstellung zeitlicher Ressourcen.

Erprobt wurde das Mentoring-Programm bereits in zwei Weimarer Einrichtungen: Seit 2015 in der Kindertagesstätte „Kinderland“ (JUL gGmbH) in Weimar-West (25 pädagogische Fachkräfte, ca. 175 Kinder) und seit November 2016 im „Kindergarten am Goethepark“ (AWO) im Zentrum Weimars (11 pädagogische Fachkräfte, ca. 80 Kinder).

Ab Herbst 2017 wird das Programm in 5 weiteren Kindertageseinrichtungen bundesweit durchgeführt:

  • Kindertagesstätte Haus Zoar, Hagen (Ev. Jugendhilfe Iserlohn-Hagen gGmbH)
  • Kath. Krippe und Kindergarten St. Konrad, Augsburg (Katholische Kirchenstiftung St. Konrad)
  • Städt. Kindertagesstätte Oisterwijker Straße, Dreieich
  • Kindertageseinrichtung Villa Sonnenkäfer, Bitterfeld (Kommunale Trägerschaft)
  • Ev. Kinderhaus „Sonnenhügel” (Diakoniestiftung Weimar Bad Lobenstein gemeinnützige GmbH)

Während des Pressegesprächs am 7.9.2017 (Moderation: Anselm Graubner) standen als Gesprächspartner zur Verfügung:

  • Frau Dr. Lorna Heyge (Stifterin, Leitung WMP)
  • Herr Christoph Witte (Leiter Kita „Kinderland“ JUL gGmbH, Referent WMP)
  • Frau Éva Grépály (Leiterin Kita am Goethepark AWO)
  • Frau Isolde Schrickel (pädagogische Fachkraft „Kinderland“, WMP zertifiziert)

Das Auftaktseminar findet vom 7. bis 9. September 2017 in der Notenbank Weimar, dem Domizil der Heyge-Stiftung statt.

Pressegespräch am 7.9.2017 – Vorstellung des Weimarer Mentoring-Programms

Frau Dr. Lorna Heyge und Herr Hermann Heyge freuen sich, den Start des Weimarer Mentoring-Programms für pädagogische Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen bekannt zu geben. Zur Vorstellung des

Weimarer Mentoring-Programms (WMP) Ein alltagsintegriertes musikpädagogisches Praxiskonzept zur vorurteilsbewussten Qualitätsentwicklung in Kindertageseinrichtungen

laden wir Sie herzlich ein zum Pressegespräch

am Donnerstag, den 7. September 2017 um 16 Uhr
in die Notenbank Weimar, Steubenstraße 15.

Das Weimarer Mentoring-Programm wurde entwickelt von Dr. Lorna Heyge. Es soll pädagogische Fachkräfte – insbesondere in Brennpunkt-Kindergärten – in die Lage versetzen, selbstständig und regelmäßig ein strukturiertes musikpädagogisches Angebot als Teil des Alltags durchzuführen und zu etablieren.

Seit 2015/16 wird das Programm in zwei Weimarer Kitas erfolgreich erprobt. Ab Herbst 2017 wird es zunächst mit 5 Mentoren/-innen in 5 weiteren Kindertageseinrichtungen bundesweit durchgeführt.

Das Weimarer Mentoring-Programm wird in der Anlaufphase von der Heyge-Stiftung voll finanziert. Für die Einrichtungen entstehen keine Kosten. Teilnehmende und interessierte Einrichtung müssen lediglich zur aktiven Teilnahme bereit sein und die zeitlichen Ressourcen dafür aufbringen.

Wir freuen uns darauf, Sie im Domizil der Heyge-Stiftung begrüßen zu dürfen.