Dr. Lorna Heyge

Studium Orgel, Musikwissenschaft USA/Köln (Bachelor of Music, Eastment School of Music; Master of Music, Northwestern University; Konzertexamen Orgel, Musikhochschule Köln; Dr. phil. Musikwissenschaft, Universität Köln)
Prof. Orgel/Musikgeschichte, NC

1971  Stellvertretende Leiterin der Jugendmusikschule (Troisdorf/Bonn)
Musikalische Früherziehung – Übertragung des Programms des Verbands deutscher Musikschulen ins Englische

1978  Toronto Montessori Institute – Entwicklung eines Musik-Programms, Verbindung und Vernetzung der Gebiete Musik-Pädagogik und Kinderentwicklung = „Dankbare Lebensarbeit“

1978/1994  Gründung MusikGarten – Asien, Europa, Nordamerika, Südafrika, Mexiko: Verlag, Internationale Partner, Lehreraus- und Weiterbildung

1994  Gründung der Foundation for Music-Based Learning: Arbeit in African-American Slums, Herausgeberin der Zeitschrift Early Childhood Connections

2013  Gründung der Heyge-Stiftung in Weimar

Musikunterricht ist meist ein Angebot für die doppelt gesegneten Kinder – deren Eltern sich für Musik interessieren und deren Eltern das Geld haben, dafür zu bezahlen. Zunehmend rückt die Frage in den Mittelpunkt: Wie kann man mehr und v. a. andere Kinder mit Musik erreichen und für Musik begeistern? Durch Erzieher/innen im Kindergarten, durch Vorschularbeit, durch Erziehungspartnerschaft mit Eltern …

„Als Musikpädagogin sehe ich die grundlegende Wichtigkeit von Musik als Teil der Entwicklung – weniger in Wettbewerben wie „Jugend Musiziert“, auch nicht in Form von Rock-Festivals – sondern Musik als Trost, als Mittel, den Körper unter Kontrolle zu bringen, als Brücke zur Gemeinschaft – Werte, die zentral in der Entwicklung des Kindes sind, und in der Entwicklung der Gesellschaft.“
Dr. Lorna Heyge

(Foto: Maik Schuck)