Kindertageseinrichtungen

Erprobt wurde das Mentoring-Programm in zwei Weimarer Einrichtungen: Seit 2015 in der Kindertagesstätte „Kinderland“ (JUL gGmbH) in Weimar-West (25 pädagogische Fachkräfte, ca. 175 Kinder) und seit November 2016 im „Kindergarten am Goethepark“ (AWO) im Zentrum Weimars (11 pädagogische Fachkräfte, ca. 80 Kinder).

Ab Herbst 2017 wird das Programm in 5 weiteren Kindertageseinrichtungen bundesweit durchgeführt:

  • Kindertagesstätte Haus Zoar, Hagen (Ev. Jugendhilfe Iserlohn-Hagen gGmbH)
  • Kath. Krippe und Kindergarten St. Konrad, Augsburg (Katholische Kirchenstiftung St. Konrad)
  • Städt. Kindertagesstätte Oisterwijker Straße, Dreieich
  • Kindertageseinrichtung Villa Sonnenkäfer, Bitterfeld (Kommunale Trägerschaft)
  • Ev. Kinderhaus „Sonnenhügel” (Diakoniestiftung Weimar Bad Lobenstein gemeinnützige GmbH)

Teilnehmende und interessierte Kindertageseinrichtungen müssen lediglich zwei Bedingungen erfüllen:

  1. Die Bereitschaft am Weimarer Mentoring-Programm aktiv teilzunehmen und dessen Inhalte nachhaltig in den pädagogischen Alltag der Kindertageseinrichtung zu implementieren.
  2. Bereitstellung zeitlicher Ressourcen für das Mentoring, die Weiterbildung sowie die Reflexionsgespräche.

Darüber hinaus werden von der Heyge-Stiftung die folgenden Anforderungen gestellt:

  • Zustimmung der Einrichtungsleitung zur Teilnahme am Weimarer Mentoring-Programm sowie dessen aktive Befürwortung und Unterstützung
  • Kooperations- und Reflexionsbereitschaft
  • eine bejahende und wohlwollende pädagogische Haltung gegenüber den Kindern und Eltern
  • Bereitschaft zur Auseinandersetzung mit den Themen Diversität, Vorurteilsbewusstsein und Inklusion
  • Betreuung von Kindern in einem Alter zwischen zwei und sechs Jahren
  • Elternbeteiligung und -information
  • Besprechungsraum (ggf. mit Flipchart und Beamer)
  • Internetzugang
  • Fotogenehmigung (nach Absprache)
  • Teilnahme an der wissenschaftlichen Begleitevaluation

Seitens des pädagogischen Fachpersonals ist für die Durchführung des Weimarer Mentoring-Programms keinerlei musikalisches Vorwissen nötig. Das Programm ist konzeptneutral und trägerübergreifend ausgelegt, um umfassend zur Anwendung kommen zu können. In der Anlaufphase wird das Weimarer Mentoring-Programm von der Heyge-Stiftung voll finanziert. Für die Kindertageseinrichtungen entstehen keine Kosten. Alle materiellen und finanziellen Aufwendungen werden durch die Stiftung erbracht.