Veranstaltungsräume

Im Erdgeschoss der Notenbank Weimar, die sich im Eigentum der Heyge-Stiftung befindet, wurden die ehemalige Schalterhalle und einige angrenzende Räume zur Verwendung für die Vermietung als auch für die Nutzung für gemeinnützige Zwecke umgebaut.

Umfangreiche Baumaßnahmen waren dafür notwendig:

  • Einbau von mobilen und festen Trennwänden
  • Ertüchtigung der Türen
  • Erneuerung des Fußbodens
  • Akustische Optimierung der Räumlichkeiten für die musikalische Nutzung
  • Umbau der betreffenden Räumlichkeiten unter besonderer Berücksichtigung des Brandschutzes und der Versammlungsstättenverordnung

Es entstanden zwei Säle (ca. 160 und 90 qm), die sich mit Hilfe von zwei mobilen Trennwänden (auch akustisch) voneinander trennen oder zu einem großen Saal verbinden lassen. Der Raum zwischen den Sälen (ca. 60 qm) steht optional ebenfalls zur Verfügung: als Empfangsraum, für ein Büfett oder zur Erweiterung von Saal 1 oder 2.

Hauptnutzer des großen Saales ist der Kinder- und Jugendchor schola cantorum weimar e. V. Außerhalb der Probezeit des Chores können diese Räume  gemietet werden. Die Nutzung von Veranstaltungsräumen in der Notenbank Weimar ist bei Nutzungen im Sinne des Stiftungszweckes zu Sonderkonditionen möglich.

Im Dachgeschoss ist ein denkmalgeschützter Sitzungssaal (ca. 80 qm) mit seiner Ausstattung von 1932 erhalten. Dazu gehören der zentrale U-förmige Tisch mit Sesseln und Stühlen sowie zwei Sitzecken im Norden. Die Wände sind mit Holz vertäfelt. An der Stuckdecke hängen zwei runde Leuchter. Die Fenster haben Bleiverglasungen mit Wappenschilden. 2014 wurde der Saal renoviert: Linoleum verlegt, die Leuchter generalüberholt, die Stuckdecke renoviert.

Weitere Informationen über unsere Veranstaltungsräume finden Sie auf der Internetseite der Notenbank Weimar.