Notenbank Weimar

2013 erwarben Lorna und Herrmann Heyge das ehemalige Staatsbankgebäude im Zentrum von Weimar. Seit 01.03.2016 ist es Eigentum der Heyge-Stiftung.

(Foto: Anselm Graubner)

Über ein Jahrhundert lang war das imposante und unter Denkmalschutz stehende Gebäude ein Domizil für verschiedene Banken. Beim Kauf standen große Flächen bereits für längere Zeit leer und waren baulich in einem vernachlässigten Zustand. Viele der Räume – auch die historisch besonders bedeutsamen – befanden sich in einem Dornröschenschlaf. Die umfangreichen Sanierungs- und Umbauarbeiten begannen im Herbst 2014 und sind inzwischen fast vollständig abgeschlossen.

Heute finden unter dem Dach des Hauses unterschiedliche Nutzungen ihren Platz. Durch die Vermietung der Büro- und Gewerbeflächen wird die finanzielle Liquidität der Heyge-Stiftung und somit das Erreichen der Stiftungsziele nachhaltig sichergestellt.

Meilensteine der Sanierung
  • Umbau Kassenhalle zu Veranstaltungssälen
  • Sanierung histor. Konferenzsaal
  • Sanierung und Umbau größerer Büroeinheiten
  • Sanierung und Umnutzung ehem. Kasino
  • Sanierung und Neubau Dachgeschoss inkl. Dachstuhl, Wärmedämmung, Schieferdeckung, Dachbegrünung, Dachterrasse, Ferien-(Wohnungen)
  • Sanierung histor. Aufzug von 1926
  • Neubau moderner Aufzug
  • Erneuerung Heizungstechnik
  • Sanierung und Umbau Direktorenwohnung
  • Sanierung/Neuinstallation Brandschutztechnik
  • Installation Photovoltaik-Anlage
  • Sanierung Kellerfundament und Kellerräume

Weitere Informationen über das Gebäude sowie zahlreiche Bilder finden Sie unter: www.notenbank-weimar.de