Übergabe des Zuschusses der Holger Koppe-Stiftung in Höhe von 3.000€

Am Freitag, den 8.11.2019 machte der Stifter Dr. Holger Koppe zusammen mit dem Oberbürgermeister der Stadt Offenbach, Herrn Dr. Felix Schwenke, in der Kindertagesstätte „Fuchsbau“ (Werkstätten Hainbachtal) eine schöne Praxiserfahrung mit dem Weimarer Mentoring-Programm.

Die Kindertagesstätte unter der Leitung von Dagmar Spring und Frau Christine Endlich nimmt seit September 2019 mit allen 90 Kinder und dem gesamten Team (24 pädagogischen Fachkräften) am Weimarer Mentoring-Programm (WMP) teil. Die beiden Mentorinnen Irene Middelanis und Ilona Hottinger vermitteln den pädagogischen Fachkräfte in Kindergarten und -krippe seitdem Schritt für Schritt die Inhalte. Von den ersten Erfolgen konnten sich von Seiten des Trägers (Werkstätten Hainbachtal gGmbH) auch die Geschäftsführer Herr Hoffmann und Herr Ruff überzeugen.

Die Holger Koppe-Stiftung beteiligt sich an den Programmkosten anteilig mit 3.000 € und ermöglicht hierdurch die Teilnahme der Einrichtung. Sie wurde 2013 mit den Zwecken Musik und Erinnerung gegründet. Vorstand ist der Stifter und Unternehmer Dr. Holger Koppe. Die Stiftung fühlt sich dem Auftrag des Grundgesetzes „Die Würde des Menschen ist unantastbar.“ verpflichtet. Beim Thema Musik liegt der Schwerpunkt vor allem bei der Verbreitung und Vermittlung des Zugangs zu ernsthafter Musik, vor allem für junge Menschen.

V. l. n. r.: Christine Endlich und Dagmar Spring (Leitung Kita „Fuchsbau“), zwischen Hrn. Frank Hoffmann und Hrn. Thomas Ruff (Geschäftsführung Werkstätten Hainbachtal gGmbH) der Oberbürgermeister der Stadt Offenbach, Hr. Dr. Felix Schwenke, Dr. Holger Koppe, Ilona Hottinger und Irene Middelanis-Bleiching (Musikmentorinnen der Heyge-Stiftung) und Nurya Koppe (Stiftungsbeirat der Holger Koppe-Stiftung)