Ziele des WMP

Welche Ziele verfolgt das Weimarer Mentoring-Programm?

Das Weimarer Mentoring-Programm in der Kita „Kinderland“

Ziel des Weimarer Mentoring-Programms (WMP) ist die Professionalisierung und Weiterqualifizierung der pädagogischen Fachkräfte sowie die ganzheitliche Entwicklungsförderung von Kindern im Kindergarten.

Die Anwendung des Weimarer Mentoring-Programms verändert das Miteinander im Kindergarten/der Kinderkrippe. Durch das gemeinsame Singen, Tanzen und Bewegen zu einem allen vertrauten Repertoire musikalischer Aktivitäten wird das „Wir-Gefühl“ gestärkt, die Bindung zwischen Kindern und Fachkräften wird intensiver. Dies wirkt sich positiv auf das Gruppengeschehen und die Gruppenprozesse aus und sorgt somit letztlich für eine Stressprävention im Alltag.

Das Weimarer Mentoring-Programm entfaltet seine Wirksamkeit auf verschiedenen Ebenen:

  • Es bietet konkrete alltagspraktische Unterstützung und Stärkung der pädagogischen Fachkräfte im anspruchsvollen Gruppenalltag.
  • Die pädagogischen Fachkräfte erfahren Hilfestellung und bekommen Rüstzeug für den Umgang insbesondere mit herausfordernden Kindern.
  • Das WMP trägt zur Stärkung und Förderung der Bindungsqualität und des Zusammenhaltes in der Einrichtung bei und damit zur Stärkung und Förderung eines „Wir-Gefühls“.
  • Teamkonflikten kann durch klare, einheitliche und gemeinsame Absprachen besser vorgebeugt werden.
  • Die Sozial-, Sprach- und Selbstkompetenzen der Kinder werden gefördert.
  • Ein demokratisches und inklusiv gedachtes Bildungsverständnis findet konkrete Anwendung in der Praxis.
  • Begriffe wie Bedürfnisorientierung, Achtsamkeit, Ganzheitlichkeit, Haltung und Vorurteilsbewusstsein werden mit Leben gefüllt.
  • Die Ritualisierung von Alltagskomponenten trägt zu Stressreduzierung und Verlässlichkeit bei.

Und nicht zuletzt machen Kinder und Erwachsene mit dem Weimarer Mentoring-Programm die Erfahrung von Musik als stärkendes, beglückendes und verbindendes Tageselement.