Was wir bewirken wollen

Alle Kinder sollten die Chance bekommen, ohne Leistungserwartung Musik aufzunehmen und Musik selbst zu gestalten. Denn Musik wirkt sich positiv auf die gesamte Entwicklung aus:
Musik trifft die natürlichen Bedürfnisse von Kindern nach Bewegung, nach sensomotorischem Lernen, nach freudvollen Erfahrungen. Musik ist ein ideales Lernmedium. Musik bildet Gemeinschaft.

Aber die Voraussetzungen dafür fehlen häufig:
In den Familien ist gemeinsames Singen, Bewegen, Spielen nicht mehr selbstverständlich. Viele Kinder haben bereits in jungen Jahren Entwicklungsdefizite. Und die Angebote von Musikschulen erreichen nur die Kinder, deren Eltern Interesse an Musik und die finanziellen Mittel für den Unterricht haben.

Aber wie erreichen wir alle Kinder? Wo können wir etwas bewirken? Im Kindergarten!

Das Weimarer Mentoring-Programm erschließt den pädagogischen Fachkräften den Zugang zu ihren eigenen musikalischen Fähigkeiten. Mit Hilfe eines Mentors machen sich die pädagogischen Fachkräfte ein einfaches, aber solides und abwechslungsreiches musikalisches Repertoire zu eigen und wenden es zunehmend im Alltag an. Auf diese Weise kommt die Qualifizierung allen Kindern zugute, Jahr für Jahr.

Im Weimarer Mentoring-Programm fließen die langjährigen Erfahrungen und umfangreichen wissenschaftlichen Erkenntnisse zusammen, die Dr. Lorna Heyge bei ihrer Arbeit mit Kindern und Erwachsenen gesammelt hat. Es ist somit eine Weiterentwicklung des Musikgarten-Konzepts für die Anwendung im Kindergarten, in dem vielfältige und heterogene Kindergruppen in der Regel nur von 1 oder 2 Personen betreut werden und spezifische Herausforderungen zu bewältigen sind.

Das WMP hilft schließlich dabei, die täglichen Herausforderungen im Kindergarten besser zu bewältigen und bindet gleichzeitig das Singen und Musizieren auf breiter Basis in den Alltag ein.