Der Ablauf des WMP

Das Weimarer Mentoring-Programm läuft über 2 Jahre und basiert auf dem Praxishandbuch für pädagogische Fachkräfte (inkl. 2 CDs mit Tonaufnahmen).

WMP-Mentor/innen

Für die Durchführung des WMP bildet die Heyge-Stiftung in der Regel eine pädagogische Fachkraft (PFK) aus dem Kindergarten zur internen WMP-Mentorin/zum internen WMP-Mentor aus (bei größeren Einrichtung ggf. auch 2 PFK). Diese PFK nimmt regelmäßig an WMP-Weiterbildungen teil und vermittelt die dabei erworbenen Kenntnisse und Erfahrungen ihren Teamkolleg/innen.

Mentoringphase/Jahr 1

Das erste Jahr beginnt für die Leitungen und Mentor/innen aller Kindergärten mit einem Auftaktseminar in Weimar.  Zurück im Kindergarten führen die  Mentor/innen musikalische Einheiten nach den Wochenplänen im WMP-Praxishandbuch zunächst in der eigenen Gruppe, später in allen Gruppen des Kindergartens 2 x pro Woche durch.  Sie nehmen dafür regelmäßig an Weiterbildungen teil. Die pädagogischen Fachkräfte in allen Gruppen werden 30 Wochen lang von den Mentor/innen angeleitet. Sie erlernen dabei zusammen mit den Kindern ein musikalisches Repertoire von Liedern, Tänzen und Geschichten – immer in Verbindung mit Bewegung. Schritt für Schritt gehen die PFKs dazu über , die Aktivitäten selbst auszuführen und zunehmend im Tagesablauf einzusetzen.

Praxisphase/Jahr 2

Im zweiten Jahr vertiefen die PFKs die erworbenen Fähigkeiten und Kenntnisse. Sie führen regelmäßig und eigenständig wöchentlich mindestens eine Musikeinheit in ihrer Kindergruppe durch. Der Mentor/die Mentorin unterstützt sie dabei punktuell.

Die Heyge-Stiftung übernimmt die Projektleitung, trägt – bei Erfüllung der Förderkriterien die Kosten für das Mentoring – und stellt alle notwendigen Materialien zur Verfügung.

(In einigen Regionen sind auch qualifizierte externe Mentor/innen tätig. Ihr Einsatz ist in Kindergärten im Raum Gera-Jena-Weimar-Erfurt-Gotha möglich, wenn dort keine PFK die Voraussetzungen für die interne WMP-Weiterbildung erfüllen kann.)