Förderkriterien

Einführende Informationen zum Weimarer Mentoring-Programm können Sie hier nachlesen.

Allgemeine Teilnahmevoraussetzungen

Die Einrichtung ist an einem nachhaltigen Konzept zur qualitativen Verbesserung des Alltags und an einer Weiterentwicklung der Bindungs- und Beziehungsqualität interessiert und steht Veränderungsprozessen aufgeschlossen gegenüber. Bereitschaft des gesamten pädagogischen Teams, am WMP aktiv mitzuwirken Teilnahme aller Kinder und pädagogischen Fachkräfte (gesamte Einrichtung) Interesse an musikpädagogischen Inhalten sowie am Singen und Tanzen mit Kindern Das gruppenbezogene und strukturierte Mentoring wird entsprechend des Praxishandbuchs durchgeführt. Die Leitung unterstützt den Programmablauf in der Einrichtung und hält aktiv Kontakt zur Projektleitung.

Den Stiftern liegt insbesondere die Förderung und Unterstützung von sozial benachteiligten Kindern am Herzen. Gefördert werden daher vorrangig Kindergärten, die sich in einem sozioökonomisch und/oder soziokulturell herausfordernden Umfeld befinden.

Voraussetzungen für die 100%ige Förderung durch die Stiftung

  • In der Einrichtung werden Kinder mit Kostenübernahme der Betreuungsgebühren und/oder des Mittagessens betreut. Der Anteil dieser Kinder liegt – bezogen auf die Rahmenkapazität der Einrichtung – bei mindestens 30%.
    UND
  • Die Einrichtung erfüllt die „Allgemeinen Teilnahmevoraussetzungen“.

Darüber hinaus werden Einrichtungen in denen Kindern mit Migrationshintergund aus Familien mit Fluchterfahrungen und in denen Kindern mit besonderen Beeinträchtigungen betreut werden für Aufnahme in das Programm berücksichtigt.

Voraussetzungen für die anteilige Förderung durch die Stiftung

  • Die Einrichtung erfüllt die „Allgemeinen Teilnahmevoraussetzungen“.

Download PDF„Förderkriterien“